Männerwelt? – Joy Spence verändert die Rumszene..

Joy-Spence-Appreciating-Rum-Tasting-400x600 Appelton Estate - Joy Spence Master Blenderin der Rumwelt

Die Spirituosenindustrie kennt viele große Namen. Und beinahe durchweg sind es Männer. Eine Ausnahme in dieser Welt ist die Master Blenderin
Joy Spence. Die Akademikerin vereint Fachwissen, Erfahrung sowie Leidenschaft und kreiert Rum-Sorten, die international für Aufsehen sorgen.

Im Appleton Estate vermäht Joy Spence die einzelnen Destillate und schafft Kreationen, die Charakter, Wiedererkennungswert und dabei immer einen eigenen Charme haben. Wie gelingt ihr das? Und wo begann der Erfolgsweg der heutigen Master Blenderin?

Die Anfänge: eine aufsteigende Akademikerin

Joy Spence wusste schon als junge Frau, dass ihr Weg nach oben führen sollte. Mit 13 Jahren hatte sie es sich in den Kopf gesetzt, eine Chemikerin zu werden. Sie wuchs in Jamaika auf, schloss die dortige Schulbildung mit der Hochschulreife ab und wählte den Studiengang Chemie. Sie besuchte in der Karibik die University of the West Indies und erlangte ihren Bachelor-Abschluss.

Danach zog es Joy Spence in die Ferne und sie lebte einige Jahre in England. Hier schrieb sich die junge Akademikerin an der University of Longborough ein und rundete ihre wissenschaftliche Ausbildung mit dem Master’s Degree ab. Ihre Master-Arbeit beschäftigte sich mit der Analytischen Chemie und setzte damit bereits ein Zeichen: Für Masterminds der Spirituosenindustrie ist chemisches Grundwissen ein klassischer Einstieg ins Fach, denn für das Wissen rund um die Reifung der Destillat und ihrer idealen Vermählung spielt die Chemie eine große Rolle.

Zurück in der Karibik: von der Lehrerin zur leitenden Chemikerin

Der Master-Abschluss in Chemie eröffnete Joy Spence viele Möglichkeiten. Die erste Zeit blieb sie in Großbritannien und arbeitete dort als Lehrerin. Doch es zog sie zurück in ihre Heimat Jamaika, sodass sie dem Lehrerinnenberuf für einige Zeit in der Karibik nachging.

Die wahre Erfüllung war das Unterrichten jedoch nicht, sodass Joy Spence nach einigen Jahren diesen Beruf zugunsten eines wahr gewordenen Traums aufgab: Sie übernahm bei J. Wray and Nephew Limited. die Stelle als leitende Chemikerin. Als dieses Angebot sie 1981 erreicht, ergreift Joy Spence die Chance und stellt damit die Weichen für eine weltweite Erfolgsgeschichte.

Die Master Blenderin der Rum-Welt

Den Appleton Estate Rum gibt es bereits seit 1749. Die Menschen in Jamaika haben seit Jahrhunderten eine besondere Verbindung zu ihrem Rum und Joy Spence gibt der Leidenschaft für den hochwertigen Jamaika-Rum ein Gesicht. Wie einst wird der Appleton Estate Rum im Nassau Valley destilliert. Auch das Zuckerrohr stammt direkt von der Insel und die gewonnene Melasse wird ohne weite Transportwege direkt in der traditionsreichen Destillerie verarbeitet. Wie aus den gewonnen Einzelabfüllungen echte Rum-Kreationen werden, liegt in der Hand von Joy Spence.

Joy-Spence-Appreciating-Rum-Tasting-400x600 Appelton Estate - Joy Spence Master Blenderin der Rumwelt

Während ihrer ersten Zeit als leitende Chemikerin bei Appleton Estate arbeitete Joy Spence mit Owen Tulloch zusammen. Er war zum damaligen Zeitpunkt der Master Blender des Unternehmens und belebte Appleton Estate mit seinen Kreationen. Seine Leidenschaft für die Vermählung einzelner Destillate zu einem Gesamtwerk mit Charme weckte auch in Joy Spence Kreativität und ließ sie schon bald zur Rum-Expertin werden. Ihr Wissen als Chemikerin verband sich mit Talent und innovativen Ideen. Eine Master Blenderin war geboren.

Für die Vermählungen nutzt Joy Spence dabei bis heute ausschließlich ihre Nase. Das entstehende Geruchsaroma beim Blending leitet sie sicher und wie sie in Interviews betont, hat ihre Nase sie dabei in all den Jahrzehnten nie im Stich gelassen. Ist ein Blend fertig und kommt zur finalen Degustation, weiß die Master Blenderin allein anhand des Geruchs, wie der Rum sich am Gaumen entfalten wird.

Bekannte Kreationen von Joy Spence

Joy Spence‘ Ziele für die Zukunft sind alles andere als klein: Sie möchte Appleton Estate zum besten Rum auf dem internationalen Markt machen. Betrachtet man die Erfolge von Appleton Estate in den Jahren seit sie Master Blenderin ist, wirkt dieses große Ziel alles andere als unrealisistisch.

Ihre Blends sind einzigartig und haben als Gesamtbild Appleton Estate geprägt. Der dabei wohl bekannteste Rum ist der Appleton Estate 250th Anniversary Blend. Ihn hat Joy Spence extra als Jubiläumsrum für den 250. Geburtstag der Destillerie kreiert. Zwei ebenfalls gute Bekannte und international stark gefragte Blends: der Appleton Estate 12 Years Old und der Appleton Estate 30 Year Old. Auch sie stammen unmittelbar aus dem Wirken der Master Blenderin.

Ein weiteres Highlight: der Limited Edition Appleton Estate 50 Year Old Jamaica Rum. Er ist in zweifacher Hinsicht eine Besonderheit. Zum einen ist auch er ein Jubiläumsrum und soll Geschichte lebendig halten. Joy Spence würdigt damit ein besonderes Datum der Geschichte, nämlich dem 50-jährigen Unabhängigkeitstag des Inselstaats Jamaika. Der Limited Edition Appleton Estate 50 Year Old Jamaica Rum wurde 2012 veröffentlicht und vereint dabei 50 Jahre alte Destillate. Das ist die zweite Besonderheit: der Rum ist damit der älteste der Welt.

Heute: Wissenschaftlerin und Künstlerin

Joy Spence hat es geschafft. Ihr Weg begann als Akademikerin und führte sie in die Welt der Rum-Kreationen. Dabei lernte sie, wie sie selbst gern in Interviews betont, dass ihr Fachwissen nur deswegen so gut funktioniert, weil Herzblut und kreatives Gespür in die Gesamtrechnung einfließen. Zwar wird jeder Blend durch Proben im chemischen Labor analysiert, doch das ist nur eine Seite der Medaille. Jedem Destillat geht Joy Spence mit dem Chemikerinnenblick und mit der Liebe, die ein Koch für seine Rezeptideen hat, auf den Grund. Blending hat eine künstlichere Komponente, die nicht unterschätzt werden darf.

Neue kreative Energie schöpft sie privat in ihrem Garten. Sowohl bei der Gartenarbeit als auch beim entspannten Sitzen in ihrem Fleckchen Natur können die Gedanken fliegen. Joy Spence ist zudem Rafting-Fan und nutzt die Freizeitsport, um den Rio Grande hautnah zu erleben. Danach geht sie mit frischen Ideen ans Werk und widmet sich der nächsten großen Rum-Kreation.

Appleton Estate: Der Genuss von heute

Appleton Estate führt als Unternehmen sowohl die Zuckerrohrplantagen als auch die Destillerie in Jamaika. Durch diese Verwaltung aus einer Hand ist das Qualitätsmanagement lückenlos und es entstehen im Pot-Still-Verfahren die international ausgezeichneten Rum-Sorten. Hierzulande wird der Appleton Estate Rum über Campari Deutschland vertrieben. Das Unternehmen ist seinerseits eine Tochter der Gruppo Campari und ermöglicht den Kauf ansprechender Spirituosen. Appleton ist neben der Hausmarke Campari eine der bekanntesten Spirituosen im Sortiment.

Für Joy Spence war Rum von Beginn an mehr als eine beliebige Spirituose, die viele gern als klassische Zutat für Mixgetränke nutzen. Und ihre Philosophie lebt im Appleton Estate Rum. Dank der perfekt vermählten Abfüllungen kennt Appleton Estate Rum so viele Facetten, dass es den passenden Rum für jeden Anlass gibt.

Bei all der Vielfalt bewahrt Appleton Estate sich dabei jedoch eine markante Grundnote, die den Geschmack mitbestimmt und so einen Wiedererkennungswert besitzt: die Rum-Sorten nutzen anders als klassischer Jamaika-Rum keine starke fruchtige Ausprägung. Die meisten Altersstufen sind vielmehr melasselastig und beinahe herb. Bereits die oft dunkle Färbung zeigt, dass Appleton Estate Rum eine Spirituose mit Ecken und Kanten ist. Diese Seele macht ihn aus und wird von Joy Spence bewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.