link to enlish version of the interview

Marcus Stock: Hallo, Florent Beuchet. Danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast! Florent, wie/was war dein ganz persönlicher Weg zum Rum?

Florent Beuchet: Zuerst einmal komme ich ja aus einer Weinfamilie. Vor zehn Jahren investierte mein Dad in eine kleine Absinth-Destillerie und ich habe mich sofort verliebt – in Spirituosen im allgemeinen wegen ihrer Unterschiedlichkeit. Dann machte ich einen speziellen Masterabschluss im internationalen Wein- und Spirituosenhandel. Am Ende dieses einjährigen Programmes bekam ich das Angebot für eine 18monatige Position in New York, wo ich der Markenmanager für eine Rummarke mit dem Namen Banks Rum sein konnte. Es war eine großartige Erfahrung und ich konnte die besten Rumsorten probieren,die auf dem amerikanischen Markt erhältlich waren.

Marcus Stock: Das war bei „Diva Spirits“ ?

Florent Beuchet: „Diva Spirits“ ist mein Unternehmen, mit dem ich Spirituosen aus der ganze Welt kaufe und verkaufe. „Compagnie des Indes“ ist eine Marke, die zu „Diva Spirits“ gehört.

Marcus Stock: Was war deine Absicht dabei, „Compagnie des Indes“ mit diesem Namen ins Leben zu rufen?

Florent Beuchet: Meine Marke „Compagnie des Indes“ zu nennen, geschah in der Absicht, den Leuten eine Idee zu vermitteln von den Reisen und Entdeckungen – wie
zum Beispiel im 17.Jahrhundert, als die Unternehmen der Westindischen Inseln aus den Kolonien delikate Gewürze, Metall und Schmuck schöpften und sie in ihre Heimatländer brachten, damit sie diese Produkte dem Endverbraucher zugänglich machen konnten. Ich mache dasselbe, indem ich Rumsorten von überall auf der Welt auswähle und sie für meine Freunde, die Rumliebhaber in Europa, zugänglich mache.

Marcus Stock: Welcher Rum von „Compagnie des Indes “ war deine größte Herausforderung und warum?

Florent Beuchet: Definitiv der „Caraibes Blend“. Zuerst einmal, weil es mein erster Blend war, und dann, weil ich die Entscheidung getroffen habe, mit diesem einen meine Marke zu starten, was eine ganz schöne Herausforderung war. Warum?

Weil der „Caraibes Blend“ nur 15g Zucker pro Liter enthält (organischer Rohrzucker-Sirup) und auch ein Mundvoll von diesem Blend sehr viel trockener ist als das, was die meisten Leute gewohnt sind, wenn man sich das Zugangslevel auf dem Rum-Markt betrachtet.

Ich hätte dorthin mit einem sehr zuckerreichen Rum miteiner Menge von Fake-Aromas gehen können, aber das war nicht meine Vorstellung, die ich hatte. Stattdessen wollte ich die Stereotype der Leute durchbrechen, indem ich sie zu trockeneren Rumstilen mit weniger Zucker bewege und dann natürlich selbstverständlich sogar ohne Zucker, wenn wir über meine Single Fass Editions sprechen.

Marcus Stock: Hast du mehr Finish Projekte wie den „Boulet de Canon“ und wirst du mit dem Rum weitermachen?

Florent Beuchet: Ich will nicht die ganze Story meiner Marke um die ganze Finish Welt herum machen. Ich mag die Finishes, aber nur in kleinen Mengen, weil es meine Philosophie ist, die Leute mit meiner Marke um die Welt des Rums reisen zu lassen. Das mache ich, indem ich versuche, Rum aus einer Menge von unterschiedlichen Ursprüngen abzufüllen, aber am wichtigsten ist es mir, dass sie den wahren Geschmack und Charakter ihres Ursprungslandes haben.

Finishes bringen einige Aromen mehr in den Rum. Aus diesem Grund muss man sie mit mehr Achtsamkeit verwenden. Wie auch immer, wie du bemerkt haben dürftest, weil ich es mag zu experimentieren und Dinge zu erschaffen, die vorher noch nicht oder nur sehr begrenzt gemacht worden sind, bevor ich diesen „Boulet de Canon N1“ realisiert habe. Wenn es einmal eine Zahl gibt, wird es vielleicht eine Nummer 2 sein, die auf den Markt geht. Wann? Gut, nächstes Jahr gegen Ende des Frühlings.

Marcus Stock: Werden Deine zukünftigen Rumkreationen vom Feedback beeinflusst sein, das du von den Kunden und Wiederverkäufern bekommst, oder werden sie eine Antwort auf neue Trend sein, die du in der Rum-Industrie siehst. Oder beides? Möchtest du uns einen exklusiven SneakPreview über deine nächsten Rumsorten geben?


Florent Beuchet: 
Gut, einige meiner Rumsorten sind schon vom Feedback meiner Kunden beeinflusst. So habe ich zum Beispiel für die ABV damit begonnen, für den europäischen Markt (nicht zu reden vom dänischen Markt) einige starke Rumsorten vom Fass abzufüllen, weil meine Kunden danach gefragt haben. Aber gleichzeitig mag ich es, Sachen unterschiedlich und anderszu machen und fülle manchmal Rumsorten ab, von denen noch niemand gehört hat, wie mein zehn Jahre alter „Indonesian Batavia Arrack“. Es ist wichtig für mich, die Erwartungen, die die Leute von Rum im allgemeinen haben, zu durchbrechen und Rum abzufüllen, dem sie vorher niemals begegnet sind. Über die neuen Rumsorten, die 2016 kommen werden,werde ich nicht viel sagen, außer dass es wohl zwei verschiedene Finishes während des Jahres geben wird … .

Marcus Stock: Wenn du den Job bei Diva Spirits und die Compagnie des Indes nicht hättest: In welcher Destillerie würdest du gerne arbeiten wollen (nenne mir zwei) und welche Art von Job würdest du dort gerne haben? Du kannst auch Namen alter Destillerien nennen.

Florent Beuchet: Gut, wenn ich den Job in meinen beiden Unternehmen nicht hätte, würde ich am liebsten in der Absinth Destillery meines Dads arbeiten (Distillerie Emile Pernot) oder ich würde liebend gerne bei einer Whisky Destillerie namens „Domaine des Hautes Glaces“ in den Französischen Alpen arbeiten, weil ich die Art liebe, wie sie dort arbeiten, weil sie von Grund auf ihre ganze Herstellung von der Produktion des Korns über die Destillerie bis zur Kommerzialisierung überwachen.

Marcus Stock: Die Single Fass Rumsorten sind ohne Farbe oder Zucker. Die anderen Blends sind genauso oder sind sie wie der Caribbean?

Florent Beuchet: Ja, alle Singles im Fass enthalten weder Farbe noch Zucker. Oder zumindest habe ich es nicht hinzugefügt. Manchmal passiert es, dass die Destillerie einen Hauch von Zucker oder Karamell hinzufügt, gleich nach der Destillation im Fass. Ich versuche, solche Fässer nicht zu kaufen, aber manchmal passiert es, dass sie es mir nicht erzählen.

Florent Beuchet: Was die Blends betrifft – hier sind die Details:
Der Caraibes: 15 g Zucker pro Liter (ich verwende organischen Rohrucker-Sirup) und der Caraibes ist der einzige meiner Rumsorten, der Karamellfarbe hat (beginnend mit dem nächsten Jahr werde ich damit aufhören, Karamellfarbe hinzuzugeben, weil ich fühle, dass das nun nicht mehr notwendig ist. Weil ich meine Kunden in Sachen Farbe in Spirituosen erzogen habe.

Der Latino 5ans: keine Karamellfarbe, unverfälschte fünf Jahre alt (kein Bullshit Solera-System) und auch 15 g Zucker pro Liter (ich verwende organischen Rohrucker-Sirup)
Der Jamaica 5ans: keine Karamellfarbe, unverfälschte fünf Jahre alt (kein Bullshit Solera-System) und auch 10 g Zucker pro Liter (ich verwende organischen Rohrucker-Sirup)
Der Jamaica 5ans Navy Strength: keine Karamellfarbe, unverfälschte fünf Jahre alt (kein Bullshit Solera-System) und kein Zucker hinzugefügt

Marcus Stock: Hast du eine Frage vermisst, von der du dir gewünscht hättest, dass ich sie dir stelle? Hast du eine?

Florent Beuchet: Gut, nicht wirklich. Ich will einfach die Tatsache herausstellen, dass ich versuche, die Konsumenten dazu zu bringen, dass sie authentischen Rum trinken, mit wenig oder, sogar noch besser, keinem Zucker darin. Ich will sie auch dazu erziehen, dass Altwerden nichts damit zu tun hat, was auf einer Flasche steht, wie die meisten Lieferanten von Rum unter dem Marketingnamen „Solera System“ schwindeln. Während, wenn ich hingegen ein Alter auf eine Flasche setze, dieser Rum unverfälscht auch dieses Alter hat und es auch Tatsache ist, dass da wirklich keine Farben im Rum sind und dass Farbe nichts bedeutet, wenn es die Leute dem Rum hinzufügen, und dass ich Rumsorten habe, die 24 Jahre alt sind und heller sind als meine fünf Jahre alten.

Florent Beuchet, vielen Dank für das Interview!

In Deutschland ist Arno Schmid-Egger mit seinem Unternehmen – Perola.eu – der Importeur der Rums von Florent. Es wird im nächsten Jahr (2016), ab Anfang März, dann auch Tasting-Runden mit Florent Beuchet und Arno Schmid-Egger geben. Die Orte und Termine stehen bislang noch nicht fest. Sollte es hierzu Neuigkeiten geben, so werden Sie hier bei 4finespirits oder im Newsletter rechtzeitig angegeben. Die Vielfalt an authentischen Rums, vorgetragen vom Inhaber, sollte man sich nicht entgehen lassen..

Compagnie des Indes Rums

26,90 

Grundpreis 38,43  / Liter

Compagnie des Indes Links

Facebook  – Importeur Deutschland

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.